Marketingkonzept Geopark Porphyrland

Ausgangssituation

Vor 300 Millionen Jahren formten Vulkane und Gletscher eine Landschaft in Sachsen, die heute ein großes touristisches Potential birgt. Heute trägt sie den Namen „Geopark Porphyrland- Steinreich in Sachsen“ und erstreckt sich zwischen Rochlitz, Thallwitz, Leisnig und Bad Lausick.

2013 wurde das Gebiet als Nationaler Geopark anerkannt. Um die Menschen über die spannende Naturgeschichte zu informieren und im starken Wettbewerb mit anderen Ausflugszielen mitzuhalten ist es wichtig, den Geopark mit seinem Alleinstellungsmerkmal, dem geologischen Erbe des Supervulkanismus mit dessen Steinreichtum gut zu positionieren. Hierfür wurde M&M mit der Erarbeitung eines Marketingkonzepts beauftragt.

Inhalte

Der Geopark Porphyrland soll Wissenschaft, Kultur und Bildung fordern und die Ziele des Natur- und Umweltschutzes mit der Forderung regionaler Wirtschaftsentwicklung verbinden. Um das zu erreichen ist es notwendig, die Bekanntheit des Geoparks zu erhöhen, nicht nur in Sachsen sondern in ganz Mitteldeutschland. Hierzu sollten sich die mitwirkenden Gemeinden mit dem Park identifizieren und sichtbar von außen wahrgenommen werden können.

Das Marketingkonzept von M&M beinhaltet unter anderem:

  • SWOT-Analyse
  • Marketing- & Kommunikationsstrategie
  • Produktstrategie
  • Zielgruppenanalyse
  • Festlegung Schwerpunktthemen
  • Budgetplanung

Das sagt M&M

Ein Gebiet wie der Geopark Porphyrland ist wie ein ungeschliffener Diamant: man muss vorhandene Potentiale nutzen und das Funkeln nach dem Schliff auch nach außen transportieren können.

In der Vermarktung des Geoparks geht es zukünftig darum, Akteure zu motivieren, Reichweiten zu erhöhen, die Zielgruppe treffsicher zu erreichen, relevanten Content zu erarbeiten  und Wahrnehmbarkeit zu schaffen.